Marburg – Boston

Marburg – Boston

Judith:

Da es ja schon Beschwerden gibt, dass es nichts neues hier auf dem Blog gibt hier ein Update: also ich kann nix spannendes aus Boston berichten, da ich ja gar nicht da bin! Bin ja auf „Dienstreise“ oder wie auch immer man es nennen moechte: da da NEIDL ja mit seiner Eroeffnung noch auf sich warten laesst, ging es also auf zurueck nach Marburg um neue Versuche zu machen. Ueber den Erfolg der Experimente wollen wir mal nicht reden .. vieles wird sich auch erst in Boston dann rausstellen … und in nun doch schon einer Woche fliege ich ja auch schon wieder! War/ist natuerlich schon doof dass ich ganz alleine hier bin, Karsten ist ja leider in Boston 🙁 . Wurde aber auch so hier ganz gut unterhalten und durft auch den uns noch unbekannten Nachwuchs (will mal keine Namen nennen 😉 ) bestaunen, was ja auch was fuer sich hat. Und ich kann jetzt behaupten auch mal in der Oberstadt gewohnt zu haben, da die WG in der ich untergekommen bin fast in Sichtweite des Marktplatz liegt!
In Boston gibt glaub ich keine grossen Neuigkeiten, aber eine Heizproblem, oder?

Karsten:

Also aus der Boston-Perspektive gibt es ein wenig mehr zu erzählen. Wie Judith schon erzählt hat, hatte ich letzte Woche ein kleines Heizungsproblem. Die Ölheizung an sich war ok, der Brenner war weder verstopft noch hatten wir kein Öl, trotzdem wollte der Brenner nicht feuern. Ich denke, dass da wohl ein Temperaturfühler über den Jordan gegangen ist. Aus diesem Grund hatte ich für zwei Tage keine Heizung und kein heisses Wasser. Glücklicherweise haben mir Tini und Stanley ihr Badezimmer zur Verfügung gestellt, so das ich nicht so stinkig durch Boston wandern musste.

Am letzten Samstag habe ich dann eine kleine Party geschmissen, um einen Grund zu haben, mal die Bude aufzuräumen. War auch ein voller Erfolg, allerdings ist anscheinend etwas unbemerkt geblieben. Am Sonntagmorgen roch die ganze Bude irgendwie nach Zwiebeln. Ich dachte, das seien die Reste von Samstag und hab einfach mal die Bude gelüftet. Der Geruch ging aber irgendwie nicht weg. Mein zweiter Gedanke war, dass irgendwas bei der Heizungsreparatur eingesetzt wurde, was nun ausgast und durch die Dielen nach oben steigt. Ich hab also den Keller gelüftet, das hat es aber auch nicht gebracht. Bis gestern, Mittwoch, roch es irgendwie komisch und meine Augen fingen irgendwie an zu brennen und ich wußte einfach nicht, wo das Problem war. Gestern kam meine Nachbarin runter und hat gesagt, dass es irgendwie nach Gas riecht und sie den Notfalldienst angerufen hat. Als dann eine Dame von der Gasversorger da war, hat sich rausgestellt, dass ich allen Ernstes von Samstag bis Mittwoch den Gasherd ganz leicht geöffnet hatte, so dass über die Zeit immer ein wenig Gas ausgeströmt ist. Es kann nicht viel gewesen sein, sonst wäre ich wahrscheinlich hier vor Gestank umgekommen, bevor ich mich durch einen Funken in die Luft gesprengt hätte. 🙂 Nette Nebenbemerkung: Da kann man mal sehen, wie lange ich nicht am Herd war 🙂

Was vielleicht noch ganz nett zu wissen ist: Wir hatten am Sonntag die ersten Schneeflocken. Wenn man mal überlegt, dass wir vor genau einem Jahr noch im T-Shirt rumgelaufen sind, ist das schon bemerkenswert.