Vierter und fünfter Monat

Einen Tag nachdem wir aus Deutschland zurück gekommen sind, sind Judiths Eltern in Boston gelandet. Da beide mittlerweile Privatier sind, haben sie angeboten, für zwei Monate bei uns zu wohnen und auf Hanna aufzupassen, während Judith wieder zurück zur Arbeit geht. Das hat natürlich bedeutet, dass Hanna tagsüber ausschliesslich mit der Flasche gefüttert werden muss. Wir hatten bereits vor Deutschland damit angefangen, ihr ab und an eine Flasche zu geben, allerdings mit mässigem Erfolg. Zum Glück hatten wir unsere Maus soweit, dass sie aus der Flasche trank genau am letzten Tag von Judiths Elternzeit, so das der Wechsel relativ problemlos ging, obwohl sie ab und zu immer noch kein Fan von Flaschen ist. Wir glauben, dass sowohl Hanna als auch die Grosseltern die zwei Monate miteinander sehr genossen haben.

In diesem zwei Monaten hat Hanna gelernt sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen, zuerst ausschliesslich über die linke Schulter aber mittlerweile beidseitig. Sie fing an auf der Seite und manchmal auf dem Bauch zu schlafen. Da war auch kein gegen Ankommen, weil sie sich sofort gedreht hat, sobald man sie abgelegt hat. Sie hat eine Vorliebe für kleine Dinge, wie Schilder an Spielzeugen oder Ohren von Kuscheltieren, entwickelt und angefangen alles in den Mund zu stecken. Ausserdem hat sie angefangen zu sitzen, noch nicht alleine aber schon relativ stabil. Genau an unserem Hochzeitstag hat sie zum ersten Mal laut gelacht, was natürlich ein schönes Geschenk war.

777 Total Views 1 Views Today

Schreibe einen Kommentar