Der erste Tag in Waltham

Der erste Tag in Waltham

Heute war nun mein erster Tag in der Abteilung „Biomaterials“ in Waltham. Der Tag begann schon ganz gut, der Autoschlüssel hat nämlich gestreikt, so dass ich erst gar nicht losfahren konnte und den Ersatzschlüssel holen musste. Deswegen kam ich an meinem ersten Tag 5 Minuten zu spät. Dann hat meine Genzyme-Zugangskarte nicht funktioniert, da anscheinend der Server in Waltham noch keine Updates vom Headquarter in Cabridge bekommen hat. Die beiden Malheure schien meinem Vorgesetzten aber nicht im geringsten zu stören, da er mich fröhlich durch das Gebäude geführt hat und mir mein zukünftiges Büro gezeigt. Büro ist vielleicht etwas zuviel gesagt, ich habe ein Schreibplatz in einem dieser Grossraumbüros:

Dort konnte ich mich erstmal häuslich einrichten, aber in Anbetracht der Tatsache, dass ich ja nix zum einrichten hatte, konnte ich einfach nur auf meinem Stuhl sitzen und auf den nächsten Programmpunkt warten. Um 9.15h kam dann der Erste-Hilfe-Futzi und hat mir einen Vortrag über die speziellen Gegebenheiten der Einrichtung Waltham in punkto Chemische Entsorgung, Erste-Hilfe etc. gehalten. Nachdem ich wieder zurück in meinem „Büro“ war, lag ein Zettel von einem meiner Vorgesetzten auf meinem Tisch, dass ich um 10h zu einem Vortrag kommen soll. Es war natürlich 10.15h 🙂 . Naja, war nicht schlimm, dass ich zu spät kam, beim Vortrag waren min. 40 Leute und es sind ständig Leute rein und rausgegangen.

Nach diesem Vortrag hab ich dann denjenigen getroffen, für den ich in den nächsten Monaten hauptsächlich arbeiten werde: Diego, der Italiener. Mit ihm hab ich dann die nächsten Verwaltungsgänge erledigt. Ausserdem hat er mir einiges zum Lesen gegeben, um mich auf meine Arbeit vorzubereiten, und mich im Labor rumgeführt. Die erste Einweisung auf ein Laborgerät, nämlich Nanodrop, hab ich auch schon hinter mich gebracht. Danach ging es wieder ins „Büro“ zu meiner Literatur.

Ich denke, es wird wohl noch ein paar Tage dauern, bis ich wirklich ans Arbeiten komme.

PS: Als ich nach Hause gegangen bin, hat meine Karte immer noch nicht funktioniert 😉

2338 Total Views 1 Views Today

2 Gedanken zu „Der erste Tag in Waltham

  1. Hallo ihr beiden,

    das klingt doch alles vielversprechend..und sogar für mich nocht recht verständlich 😉

    Vielleicht schicken sie dich ja in ein Bootcamp, wenn du nicht steril genug arbeitest, also aufpassen 😉 Aber ich bin da zuversichtlich, dass dir das erspart bleibst und du dem Laden mal zeigen kannst wie man vernünftig arbeitet!

    Schönen Sonntag noch
    Yves

  2. Pingback: Judiths und Karstens Boston-Blog · Meine erste Woche bei Genzyme

Schreibe einen Kommentar