Montana, Teil 2

Montana, Teil 2

Weil Judith unter der Woche arbeiten musste, hab ich sie morgens zur Arbeit gebracht und dann mit dem Auto die Umgebung zu erkunden. Als Erstes wollte ich einen Pass über die Rocky Mountains erkunden, der nur von Mitte Juni bis Mitte Oktober offen sein sollte. Ich hatte Glück und der Pass war noch immer offen, so dass ich den Allrad bis zur Spitze fahren konnte. Am Fuss der Berge waren nur die Baumspitzen leicht gepudert, wogegen am höchsten Punkt bereits 10cm Schnee lag!

Ein netter Nebeneffekt unserer Wohnung war es, dass wir jeden Tag sechs Rehe auf dem Rasen vor unserem Fenster grasen hatten. Da sie von unserem Vermieter einen Leckstein (und evtl. auch Futter) bekommen haben, waren sie recht zutraulich und haben einen mit der Kamera recht nah rankommen lassen. An die Fotospezialisten. Die Bilder sind mit 42mm Brennweite aufgenommen worden:

In der letzten Woche hat es dann einen Temperatursturz gegeben, bei dem die Temperatur nachts auf bis zu -17°C sank. Ausserdem gab es bis zu 25cm Neuschnee im Tal (ich hab es nicht versucht, aber ich glaube, der Pass ist nun wohl bis Juni gesperrt).

Bei einem späten Ausflug an den Lake Como hatten wir das Glück in der Dämmerung eine Herde von Elchkühen mit ihren Jungen zu sehen (Sorry für die schlechte Qualität, aber maximale Vergrößerung samt wenig Licht):

655 Total Views 1 Views Today

Schreibe einen Kommentar