Wir bleiben erstmal in den USA und ziehen um

Wir sind mittlerweile über vier Jahre in den USA. Das bedeutet, dass wir nur noch bis Ende September auf unserem Visum bleiben können. Deswegen haben wir uns in den letzten Monaten damit beschäftigt, was wir ab Oktober machen werden. Im Grunde gab es nur zwei Möglichkeiten, entweder bleiben wir in Boston oder wir gehen zurück nach Europa. Die Möglickeiten engen sich natürlich noch weiter ein, weil Judith weiter in einem BSL4-Labor arbeiten möchte. Als wir im September in Deutschland waren, haben wir uns mit dem stellvertretenden Leiter des Robert-Koch-Institut (RKI) getroffen und uns wurde gesagt, dass bald Stellen ausgeschrieben werden. Das ist bis zum heutigen Tag nicht geschehen. Gleichzeitig bewegen sich die Dinge in Boston. Die Risikobewertung ist fertig und geht nun zu Gericht. Das erste von zwei Gerichtsverfahren soll im Sommer abgeschlossen sein. Ausserdem wird auch nun endlich das Coating des Labors erneuert. Daher glauben wir dass Boston im Moment die beste Option für uns ist, da auch für mich eine Auswahl an Biotech-Firmen vorhanden ist um Arbeit zu finden. Weil uns die Zeit auf unserem derzeitigen Visum ausgeht, haben wir uns entschieden nun Schritte einzuleiten, um vorerst in den USA zu bleiben. Judith wird von Boston University ein anderes Arbeitsvisum bekommen und ich bewerbe mich zur Zeit auf Stellen in der Pharmaindustrie. Wenn das nicht klappt, gibt es noch die Möglichkeit am MIT zu bleiben und von dort mein eigenes Arbeitsvisum zu bekommen.

Nun da wir also hier bleiben, haben wir uns entschieden, umzuziehen, da uns so einige Kleinigkeiten an unserer Wohnung langsam doch nerven. Wir haben uns also ab und an mal nach einer Wohnung umgesehen und auch prompt eine passende gefunden. Sie ist etwa gleich gross wie unsere Alte, aber weitaus schöner und vor 2 Jahren komplett renoviert worden. Sie ist nicht mehr in Brighton, sondern nun in Quincy, was Judiths Weg zur Arbeit um 20 bis 30 Minuten verkürzt, da in letzter Zeit der Verkehr immer schlimmer geworden ist. Für mich bleibt es zum MIT etwa gleichweit, eventuell aber auch etwas kürzer und immer noch kein Umsteigen nötig. Die Wohnung ist ebenfalls in einem Zweifamilienhaus, aber diesmal werden wir in der ersten Etage wohnen. Wir werden also in einem Monat von Brighton nach Quincy umziehen. Und wer uns besuchen kommt, hat auch einen Bonus: wir wohnen dann nur 5 Minuten vom Strand entfernt! Hier die Bilder aus der Wohnungsanzeige:

1086 Total Views 2 Views Today

Ein Gedanke zu „Wir bleiben erstmal in den USA und ziehen um

  1. Pingback: Visaprobleme gelöst | Judiths und Karstens Boston-Blog

Schreibe einen Kommentar