Montana

Montana

Da es ja dann doch keinen „government shutdown“ gab, hiess es also packen und auf zum naechsten Arbeitstrip nach Montana. Inzwischen bin ich nun schon fast 2 Wochen hier und finde nun auch mal Zeit einen Blogeintrag zu schreiben. Soviel zu erzaehlen gibt es allerdings nicht, viel Arbeit, daher lange im Labor und daher abends einfach nur entspannen oder eben Sachen fuer den naechsten Tag vorbereiten. Ich wohne diesmal schon wieder in einem anderen Haus, am Anfang haben Kristina und ich hier zusammen gewohnt, da wir eine Woche gemeinsam hier waren. War alles kein Problem, da das Haus echt gross, ganz neu und echt nett ist, hier im Bild ist es das kleinere im Vordergrund:

Im groesseren Haus wohnt eine deutsche Familie, der Vater ist Professor und verbringt hier sein halbes Jahr Sabbatical, hat man hier doch Deutsch als Nachbarn! Morgens sieht man manchmal auch wieder Rehe, oder aber auch an einem Tag eine ganze Herde Elchkuehe an unserem Haus vorbeiwandern !!!

Am Wochenende war das Wetter dann auch mal super, in der Woche war es regnerisch, kalt, mal gabs ein paar Schneeflocken, also echt ungemuetlich. Daher hab ich das Wetter genutzt um hier ein bisschen rumzufahren und bin etwas rumgelaufen, hier mal ein paar Eindruecke.

Ausserdem war ich auf der Suche nach Holzpellets fuer meinen tollen Ofen hier mal bei Quality Supply einkaufen, eine Mischung aud Gartencenter, Baumarkt und Klamottenladen (Comboyhuete, Stiefel, Jeans, Arbeitshosen 😉 ), wo es auch eine Auswahl verschiedenster Kuecken gab …

Zum Schluss muss ich dann aber auch nochmal eine Reklame hier in Hamilton mit euch teilen, ist das Montana Humor ?

Habe mal im Internet nachgeschaut, es ist kein Scherz, sondern eine richtige Aktion: Get A Gun, wenn man fuer DISH Network (Satelliten Fernsehen) unterzeichnet bekommt man einen Gutschein fuer eine Pistole, oder Pizza !!!!!

Government Shutdown …

Government Shutdown …

Bis vor ein paar Wochen wussten wir gar nicht, was man wohl unter „Government Shutdown“ versteht, nun sind wir wirklich informiert und wissen auch wer dadurch auch betroffen sein kann! Da wir nicht wissen, was davon bis nach Deutschland in den Nachrichten durchgekommen ist hier mal eine Zusammenfassung: Die beiden Partien hier, Demokraten und Republikaner muessen dem Kongress einen Entwurf fuers Budget vorlegen, so dass es verabschiedet werden kann. Wird dies bis zu einem gewissen Zeitpunkt nicht gemacht, da es keine Einigung ueber das Budget gibt, kann nichts verabschiedet werden. Ebenso kann ein Entwurf in den Kongress kommen, dieser ihn aber nicht annehmen oder als letzer Punkt der Praesident ein Veto einlegen. Da im Moment nun der Kongress von Republikanern dominiert wird, unter einem demokratischen Praesidenten, sind natuerlich Probleme vorprogrammiert … in allen Faellen fuehrt eine Nichtverabschiedung eines Budgets zu einem „Government Shutdown“. Das heisst, das alle nicht essentiellen Regierungsaktivitaeten eingestellt werden, bzw. alle nicht essentiellten Arbeiter nicht bezahlt werden. Dies betrifft z.B. National Parks, Museen aber auch bestimmte Verwaltungssachen, wie Steuer oder Ausstellung von Visas. Und auch das Militaer ist wohl nicht essentiell, heisst das auch Soldaten und ihre Familien kein Geld mehr bekommen …

Was uns nicht sofort klar war ist, das das NIH vom Government bezahlt wird und dies ein nicht essentieller Teil ist !! Zum ersten Mal hoerten wir davon kurz bevor Kristina nach Montana zum Arbeiten fliegen sollte und bekamen mit, dass dies dann heisst, das wir als „special Volunteer“ noch nicht mal aufs Gelaende gekonnt haetten! Allerdings wurde dann ein voruebergehenes Budget verabschiedet, Krisitina ist geflogen und alles geriet wieder etwas in Vergessenheit. Bis dann diese Woche die Deadline zur naechsten Budget Diskussion immer naeher kam … und alle Leute in Montana wirklich nicht sicher waren, ob der Goverment Shutdown diesmal nicht wirklich passiert ! Es wurden Listen erstellt, wer essentiell ist und auch von anderen Leuten wissen wir, dass sehr ernsthaft fuer den Fall geplant wurden. Mein Flug nach Montana war fuer Dienstag naechste Woche geplant, also kam dann die Frage auf, ob ich dann fliegen soll! Also musste ich mich, neben alles fertig  machen und vorbereiten falls ich fliege, auch mit der Moeglichkeit des Shutdowns befassen: “ kann ich den Flug umbuchen?“, „Was ist mit dem Geld, was ich schon fuer die Wohnung bezahlt habe? “ … alles ein Aufstand. Kristina war auch ordentlich im Stress in Montana, da sie versucht hat, alles wirklich fertig zu bekommen, falls sie ab Samstag nciht mehr ins Gebaeude kommt ! Also hiess es dann warten, was passiert … und lange passiert einfach nichts, keine Neuigkeiten sind da schlechte Neuigkeiten und ich bekam ueber meine NIH Email-Adresse alle moeglichen Nachrichten, was geschlossen ist, falls ein Shutdown kommt.

Die Deadline lief um 24 Uhr aus und ab 22 Uhr dachte ich echt, dass es dann wohl wirklich passiert. Wir haben dann um 23 abends Nachrichten geschaut und da gab es dann „Breaking News“, dass anscheinend eine Einigung vorlag! Um 23:15 Uhr hat dann Obama eine Ansprache gehalten, dass sie eine Entscheidung getroffen haben, die einen Shutdown verhindert!! Knapper ging aber dann auch nicht mehr, oder ?? Also alles wieder zurueck zum urspruenglichen Plan, ich fliege am Dienstag nach Monatana und daher heisst es nun Packen.

Was fuer ein Stress und wer haette gedacht, dass man sich mit sowas befassen muss !!

Ich hab es schon wieder gemacht!

Ich hab es schon wieder gemacht!

Einmal ein Automensch, immer ein Automensch! Da unser Vermieter von nebenan aus seinem Haus nach Newton gezogen ist (besserer Schuldistrikt) und die Garage freigeraeumt hat, habe ich nun die komplette Garage gemietet. In meinem Ueberschwank habe ich mich natuerlich auch nach einem neuen Volkswagen umgesehen. Da ich bereits ein Restaurationsobjekt habe, wollte ich diesmal ein fix und fertigen Wagen erwerben.


Ich habe am Wochenende mit jemandem in Kalifornien telefoniert und den perfekten Wagen fuer mich gefunden. Ich habe ein Angebot gemacht und heute morgen hatte ich die Mail, dass mein Angebot angenommen wurde. Ich habe ihn sogar fuer 1000$ weniger bekommen, Was fuer ein Deal !!!!

Ich habe bereits einen Flug nach Los Angeles in zweit Wochen gebucht und werde vor Ort vom Verkaeufer mit meinem neuen Wagen abgeholt.


Hebmueller
Zum Auto: Es ist ein 1950 Volkswagen Cabrio Hebmueller. Vom Hebmueller wurden insgesamt nur 666 Stueck gebaut, weil im Jahre 1951 leider die Produktionshalle von Hebmueller abgebrannt ist. Deswegen freut es mich natuerlich sehr, dass ich einen dieser raren Exemplare an Land ziehen konnte.

Hier findet ihr Bilder von meinem Neukauf 1950 Hebmueller Nummer 595


Ich freu mich so !!!!!