Ski & Winter

Ski & Winter

Zur Zeit gibt es nicht viel neues zu berichten. Trotzdem wollten wir euch ein kleines Update geben.
Letztes Wochenende waren wir mit Sarah und Mike zusammen Snowboarden bzw. Skifahren, diesmal ging es zu Ragged Mountain und nicht zu unserem „Heimskigebiet“ Wachusetts Mountain, wo wir einen Saisonpass haben. Auch wenn die Pisten nicht so gut präpariert waren wie in Wachusett, hatten wir einen schönen Schneetag.

Ausserdem haben wir hier in Boston einen wahren Rekordwinter. In der Nacht von Sonntag auf Montag hatten wir negative Temperaturen auf der Fahrenheit-Skala. Als wir am Montag zur Arbeit gefahren sind, war es grade so im Positiven. So tiefe Temperaturen hatten wir noch nicht mal in Montana, als wir da waren.

Ausserdem zieht hier ein Schneesturm nach dem anderen durch. Heute Nacht soll es 12cm Neuschnee geben, was den Gesamtschneefall in dieser Saison auf etwa 150cm erhöhen wird. Der nächste Sturm ist dann für das Wochenende angekündigt, mal sehen wie viel der so bringt. Laut Wettervorhersage sind wir auf dem besten Weg den Allzeitrekord für Schnee seit Aufzeichnungsbeginn zu brechen!

Und der naechste Blizzard !

Und der naechste Blizzard !
Nachdem unser erster erlebter Blizzard unsere Reiseplaene durchkreuzt hatte gab es mal wieder Neu-England-Wetter live. Erst Blizzard, 2 Tage spaeter 15 Grad Celsius, so dass der ganze Schnee schoen wieder wegschmolz ….
Aber das Wetter ist ja immer wieder was Neues hier und so gab es gestern schon den naechsten Blizzard !! Und wieder gab es Snow Emergency, Boston University und das MIT (und so gut wie alles andere auch) hatten offiziell geschlossen und daher konnte man sich den ganzen Schnee von zuhause anschauen 😉 . Da es rund um Mitternacht anfing zu schneien, war schon alles komplett weiss, als wir morgens aufgestanden sind:

Der heftigste Schneefall war fuer den fruehen Morgen bis mittags angesagt und zwischendurch konnte man echt vor lauter Schnee draussen nichts sehen. Mittags wurde es dann wirklich weniger und hoerte sogar zwischenzeitlich mal ganz auf zu schneien. Daher machte ich mich dann auf den Weg ins Labor, da Kristina und ich Virus ernten mussten. Ausserdem dachte ich, dass ich die Gelegheit nutze, um Fotos zu machen, denn diesmal war es insgesamt doch noch mehr Schnee als beim letzten Blizzard !! Wirklich ein einziges Winter-Wunder-Land hier, da natuerlich noch nicht alles geraumt war (vor allem die Gehwege) war es dann doch ein kleines Abenteuer nach Boston reinzufahren. Da aber wirklich viele Leute nicht zur Arbeit gefahren sind, waren die Strassen echt leer und daher ging alles recht zuegig, man musste eben immer mal durch kniehohe Schneeberge klettern wenn man auf die andere Strassenseite wollte ;).








Heute kam dann die Sonne raus, so dass man die weisse Pracht noch besser bestaunen konnte. Und es ist mal wieder erstaunlich, wie schnell hier alles wieder den normalen Gang geht: so gut wie alle Strassen sind geraumt (ok unsere noch nicht heute morgen, wie man sieht aber jetzt ist sie frei), kein Verkehrschaos, nur noch manchmal etwas kompliziert als Fussgaenger, da eben eventuell zwischen dir und der Strasse knie- bis schulterhoch Schnee angehaeuft ist und man suchen muss, wo ein Durchgang frei ist ;). Erfahrung mit Schnee zahlt sich da doch aus!




Auf den Bilder kann man auch eine Regel des Snow Emergency in Boston sehen: Nachdem ein Snow Emergency ausgerufen wurde, darf man sich seinen Parklatz bis 48h nach Ende des Emergency „reservieren“. Wie genau ist nicht definiert,dass heisst man sieht viele Gartenstuehle oder Muelltonnen in den freigeschaeufelten Parkplaetzen, aber auch normale Stuehle, Klapptische, oder hier mal was neues: ein kleines Plastikregal ;).

Erlkönig gesichtet

Erlkönig gesichtet
Es ist schon interessant, was man hier nicht so alles sehen kann, wenn man die Augen aufmacht. Als wir am Sonntag auf dem Weg zum Skigebiet waren, fuhr plötzlich ein Prototyp eines amerikanischen Herstellers auf die Autobahn, ein sogenannter Erlkönig. Da diese Wagen noch nicht offiziell vorgestellt wurden, tragen sie die charakteristische Tarnung von Prototypen, Polster und Abdeckungen, die die wahre Form des Autos verschleiern soll. Eben so ein stark getarntes Auto haben wir am Sonntag gesehen. Ich vermute, es war entweder ein Dodge Caliper oder ein Dodge Avenger, aber sehr schwer zu sagen!

Wir konnten ihn leider nur von vorne fotographieren, weil er nur kurz auf der Autobahn gefahren ist und uns nicht überholen wollte!